Die Einstellung unseres Dienstes MMS

Mit dem Aufkommen von Smartphones und Messenger Apps haben MMS immer mehr an Bedeutung eingebüsst. Aufgrund vieler Alternativen (iMessage, Message+, WhatsApp, Signal, Threema usw.) und eines starken Nutzungsrückgangs werden die grössten Schweizer Telekommunikationsanbieter, einschliesslich GoMo, den MMS-Dienst am 10. Januar 2023 einstellen.

Was ändert sich?

Der Unterschied zwischen SMS und MMS ist recht simpel. SMS sind reine Texte und bestehen aus maximal 160 Zeichen, wohingegen MMS Bilder, GIFs, Videos, Sprachnachrichten, Dokumente usw. enthalten können. Ein Text mit über 160 Zeichen wird in mehreren SMS versendet.

Ab dem 10. Januar 2023 können MMS folgendermassen versendet werden:

• iMessage: nur zwischen iOS-Geräten*.

• Message+: nur zwischen Android-Geräten*.

• Messenger Apps: Im App Store von Apple oder im Google Play Store gibt es viele Messenger Apps, wie z. B. WhatsApp, Threema, Signal, TeleGuard uvm.

*Um Bilder, GIFs, Videos, Dokumente usw. von iOS-Geräten zu Android-Geräten und umgekehrt zu senden, braucht es eine Messenger App. Es gibt keine Alternative.